Neugierig? Dann komm mit Alberta mit!

Die LKJ bei Facebookexploratorium bei flickrZu unserem Blog

brückeDas Land Baden-Württemberg hat 60sten Geburtstag und das kindermuseum stuttgart & region e.v. feierte mit

Am 7. Juli 2012 feierte der Landtag von Baden-Württemberg
mit einem Bürgerfest das 60-jährige Jubiläum des Landes. Über 10.000 Besucher haben den Landtag besucht. Geboten wurde ein vielfältiges Programm mit Informationen und Unterhaltung. Mit dabei war ahelzleuch das Kindermuseum exploratorium. Es zeigte in der Eingangshalle des Landtags interaktive Exponate aus der MitmachAusstellung „Physik für die Sinne“ und das Medienkunststück „und ich bin ein Teil von Baden-Württemberg“ mit Wolf Nkole Helzle (Medienkünstler aus Münsingen).

Die großen und kleinen Besucher waren begeistert und fasziniert von den Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden.

 


MitMachMaschinen-Bau vom 21.09. bis 11.10.2011
Erfinderwerkstatt für Kinder im Haus der Wirtschaft Stuttgart

MMMDas exploratorium Kindermuseum Stuttgart und Region e.V. präsentierte in Kooperation mit dem Regierungspräsidium Stuttgart die Erfinderwerkstatt für Schulklassen ab Klassenstufe 3 und Kinder ab 8 Jahren
„MitMachMaschinen-Bau“ vom 21. September bis 11. Oktober 2011 im Haus der Wirtschaft Stuttgart.

Im Zentrum der Erfinderwerkstatt stand der Bau einer großen, begehbaren Spiel-, Kunst- und Technikmaschine, die aus unzähligen Stangen, Walzen, Rädern, Riemen, Seilen und anderem Material entsteht. Hebel, Kurbeln und Pedale laden dazu ein, die unterschiedlichen Mechaniken in Bewegung zu setzen. Mal beginnt sich eine Bildergalerie zu drehen, mal werden verschiedenste Geräuschapparate in Schwingung versetzt.

Das Besondere dabei war: Jedes Kind baute an der Maschine mit, erweitert sie und hinterließ ein für die folgenden Besucher sichtbares Konstruktionselement. Die MitMachMaschine wuchs im Laufe der Zeit, wurde immer größer, raumfüllender und eindrucksvoller. Erfahrene Betreuer unterstützten die jungen Besucher bei der Realisierung ihrer Ideen und  Konstruktionen. Hier filmische Eindrücke der Erfinderwerkstatt.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Das Programm zum Download

Kontakt und Informationen hier


"Experimenta - Physik für die Sinne" im Haus der Wirtschaft Stuttgart

FlyerDie Mitmachausstellung "Experimenta - Physik für die Sinne" für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist am 4.7.2010 nach drei Wochen mit großem Erfolg zu Ende gegangen.

An den 40 Experimentierstationen  haben im Stuttgarter Haus der Wirtschaft über 12.000 Besucher experimentiert und so einen eindrücklichen und spannenden Einblick in grundlegende physikalische Phänomene bekommen. Über 420 Schulklassen und Gruppen haben die Ausstellung besucht, die bereits vor Beginn für Gruppenbesuche ausgebucht war. Zahlreiche weitere interessierte Schulklassen konnten die Ausstellung deshalb nicht mehr besuchen.

Die Resonanz auf die Ausstellung ist äußerst positiv, viele Besucher wünschen sich ein solches Angebot regelmäßig und auf Dauer.

Schirmherrin der Ausstellung war Prof. Dr. Marion Schick, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg. Die Ausstellung wurde gefördert aus Mitteln der Zukunftsoffensive ZOFF III in Kooperation mit dem Regierungspräsidium Stuttgart.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Chemie für die Sinne: exploratorium kooperierte mit dem Friedrich-Eugens-Gymnasium im Stuttgarter Westen

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung "experimenta - Physik für die Sinne" widmete sich der Verein exploratorium - Kindermuseum Stuttgart und Region e.V. dem Thema "Chemie".

In Zusammenarbeit mit Schülern des Friedrich-Eugens-Gymnasium wurden Mitmachversuche in Workshops unter der Leitung von Fachlehrer Winfried Barthen zu verschiedenen Themenbereichen (Küchenexperimente, Farben, Düfte und Gerüche, etc.) mit Schülern verschiedener Klassenstufen durchgeführt.
Das Besondere dabei war, dass Schüler der Klassenstufen 8 und 9 die Betreuung übernahmen und ihre Mitschüler als Mentoren im Umgang mit den Versuchen anleiteten.

Die Ergebnisse aus den Workshops sollen in eine Mitmachausstellung münden, die 2011 in Stuttgart präsentiert werden soll, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, die Welt der Chemie mit allen Sinnen zu entdecken. www.feg-stuttgart.de